Ein neuer Job = weniger Zeit

Zum 1. März habe ich meine neue Arbeitsstelle angetreten. Das ging auf einmal super flott, innerhalb einer Woche nach dem Vorstellungsgespräch war ich schon drin. Ich arbeite jetzt in der Verwaltung eines großen Campingplatzes in Upleward (Betonung auf PLEE :-)) als eierlegende Wollmilchsau. Das geht von vorbereitender Buchhaltung über E-Mails beantworten und Rezeption. Ach ja und ab und zu ein paar bunte Bildchen hin und herschieben darf ich auch.
Meine Stelle wurde kurzfristig von Teilzeit auf Vollzeit aufgestockt. Finanziell natürlich super, aber zeitmäßig wird’s langsam eng für mich. Das Studium verlangt ja auch noch Zeitinvestitionen von mir und meine Haushälfte ist ebenfalls noch lange nicht fertig. Und dann fängt auch bald der Frühling an und mein Garten verlangt nach mir, nachdem ich ihn im letzten Jahr so schmählich vernachlässigt habe.
Deshalb gibt es heute auch nur dieses kurze Update ohne Fotos. Was soll ich auch groß fotografieren? Na, wen’s interessiert, das ist mein neuer Arbeitsplatz: Camping am Deich in Upleward

2 comments on “Ein neuer Job = weniger Zeit

  1. Liebe Monika,

    die Betonung liegt auf plee, nicht auf Up!
    Mit herzlichen Grüßen vom
    André aus Hamswehrum.

    • Ohweh, da hast Du natürlich Recht. Das weiß ich auch, hab’s sofort verbessert. Ein Grund mehr, alles nochmal gründlich zu lesen bevor man es abschickt. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *